Archive for the 'Art Fairs' Category

29
Okt
08

Berlin’s Art Fairs 2008: Let’s get started!

Wohl oder übel komm ich nicht drum herum. Mittlerweile kann man die Übersichten über das facettenreiche Angebot für das kommende Wochenende in Berlin nicht mehr sehen. Alles aus einem Grunde: Überangebot! Die Aufnahme des Gehirns ist nur begrenzt, wenn man nicht nur die Oberfläche streifen möchte. Gut hat es der, der auch sonst in Berlin wohnt. Ihn nämlich haben die momentanen Ausstellungen und das breitgefächerte Galerieangebot für drei Tage nur peripher zu interessieren. Es folgen drei Methoden, wie man sich das Wochenende gestalten könnte.
Die Hardcore-Strategie: Miete Dir ein Auto bei Robben&Wientjes. Eile von Ort zu Ort und verpasse keine Messe, Off- Messe, Ausstellung und sonstige Location. Rede mit keinem Menschen, sonst verlierst Du nur Zeit. 3 x 24hours Berlin. Es wird mit Sicherheit immer was los sein.
Die GoWithTheFlow-Strategie: Hab einfach Spass und nimm das mit, was auf Dich zukommt. Unterhalte Dich mal links, mal rechts, dann wirst Du schon mitbekommen, wohin ‚man‘ geht. Beobachte schnell, dass es den Meisten (leider!) recht wenig um die Kunst geht, sondern vielmehr um die besten After-Parties. Dive in your life.
Die Selection-Strategie: Geh einfach nur zu den Events, für welche Du Dir VIP-Karten aus dem Freundeskreis ergattern konntest. Verbringe eine entspannte Zeit mit interessanten Menschen! Weniger ist Mehr. Nimm Dir Zeit zum betrachten und reflektieren, dann reicht die Energie auch bis in die Morgenstunden.

Selektion in der Reihe meiner Prioritäten…
ArtForum
Preview
Berliner Liste
Berliner Kunstsalon
Bridge Art Fair
Artville
Detour

und und und…that’s why Berlin is so awesome!!!

Das ist Berlin, Marlene Dietrich

Sky and Sand, O.S.T. Berlin Calling

Advertisements
01
Sep
08

ABC – Art Berlin Contemporary

In wenigen Tagen ist es soweit…

Vom 5. – 7. September 2008 präsentiert sich die abc – art berlin contemporary als eine neue Überblicksschau für Gegenwartskunst. In einer gemeinsamen Großausstellung zeigen über 40 in Berlin ansässige Galerien im Alten Postbahnhofs am Gleisdreieck aktuelle Positionen zeitgenössischer Kunst. Die Crème de la Crème der Berliner Galerien nimmt an diesem Gemeinschaftsprojekt teil, welches von Ariane Beyn kuratiert wird. Zustätzlich zu der 9000 qm großen Ausstellungsfläche in dem unter Denkmalschutz stehenden Postbahnhof nutzen die einzelnen Galerien die Chance ihre permanenten Räumlichkeiten mit Arbeiten herausragender Künstler zu bestücken. Dem Besucher wird ein Potpourri internationaler Künstlerpositionen und Großstadtfeeling geboten: Arndt & Partner zeigt Arbeiten von Anton Henning und Thomas Hirschhorn, Max Hetzler präsentiert den britischen Künstler Darren Almond und die beiden Brasilianer Marepe und Ernesto Neto (one of my favourite artist!). Bodhi Berlin zaubert mit den beiden Künstlern N.S. Harsha und Nataraj Sharma den Flair von Indien in die Hallen des Alten Postbahnhofs. Carlier / Gebauer zeigt den für seine Videokunst bekannten Niederländer Aernout Mik und und und… Wie soll es anders sein: Erneut erleuchtet der Berliner Kunstbetrieb im glanzvollem Scheinwerferlicht. Sicher nicht zum letzten Mal in diesem Jahr. Der Kunstherbst naht!

Wie / Wann / Wo?:
Postbahnhof am Gleisdreieck, Luckenwalderstrasse 4–6
U-Bahn-Station: Gleisdreieck
5. – 7. September 2008, täglich von 10–20 Uhr
In Addition: Zwei AfterPartys finden am 4. September im Rahmen der abc statt: Scala (Friedrichstrasse 112a) und Weekend (Alexanderplatz 5)

24
Jul
08

Der Kunstherbst naht: London – Paris – Berlin

Ein kleiner Abstecher…
Noch strahlt die Sonne auf unsere Köpfe, doch schneller als man will werden die Bäume ihre ersten Blätter verlieren und Berlin wieder trostlos und kalt werden.
Daher schnell handeln und vielleicht jetzt schon im Vorraus einen Flug zu der ein oder anderen Kunstmesse in diesem Herbst buchen.

FRIEZE ART FAIR – LONDON: 16. – 19. Oktober 2008
Das i-Tüpfelchen der europäischen Kunstmessen ist ohne Zweifel die Londoner Frieze Art Fair. Hier drängelt und schubst sich alles, was Rang und Namen hat. Im Regent’s Park wird dann wie alle Jahre zuvor schon das große weiße Zelt stehen, in welchem rund 150 der angesagtesten zeitgenössischen Galerien ein Plätzchen finden. Begleitet wird die Messe jedes Jahr von einem überwältigenden Rahmenprogramm. Nicht ganz so leicht wie im überschaubaren Paris ist es jedoch sich nach dem Messebesuch durch den Dschungel der acht Millionen Metropole zu schlagen. Gut informieren und gut organisieren sollte man sich bereits im Vorraus, um auch ja alles mitnehmen zu können, was die Stadt zu dieser Zeit zu bieten hat. Als London- Frischling empfiehlt es sich die klassischen Museen abzuklappern. Eine nicht zu kurze Zeit sollte man in der Tate Modern verweilen. Im Herbst wird man u.a. in den Genuß der Rothko Retrospektive kommen, die derzeitig in der Hamburger Kunsthalle Station macht. Die eingefleischten Londonkenner begeben sich am Besten direkt in das ICA, die Serpentine Gallery, Barbican oder Hayward Gallery … und natürlich in den szenigen östliche Teil der Stadt. Hier tümmelt sich u.a. die legendäre White Cube Gallery und die Whitechapel Gallery
Zwei weitere Off- Messen sollten man bei dem reichhaltigen Angebot jedoch nicht verpassen, und wenn man nicht schon ohnehin sein letzten Cent andernorts gelassen hat, könnte man hier sogar bei geschultem Auge und geschicktem Händlerglück mit einem fancy Kunstwerk hinauskommen:
Zoo Art Fair: 17.- 20. Oktober
Scope Art Fair: 15. – 19. Oktober

FIAC – PARIS: 23. – 26. Oktober 2008
Eine Reise ins romantische Paris lohnt sich allemal zur herbstlichen Jahreszeit! Vorallem, wenn die Stunde der FIAC geschlagen hat. Zwar erwarten einen hier jedes Jahr keinerlei künstlerische Überraschungen, denn dafür bleiben die Franzosen sich selbst zu sehr treu. Doch darüber tröstet so einiges hinweg. So empfiehlt es sich gemütlich durch die Galeriestände im prachtvollen Grand Palais zuschlendern. Im Anschluss kann man je nach Wetterlage ein wenig durch die Tuilerien flanieren, bevor man sich mit Prachtsblick auf den Louvre ein Café Crème im Café Marly gönnt. Im Cour Carrée du Louvre gehts dann auch gleich weiter mit dem Galerieangebot. Den Kunstsüchtigen treibt es von dort aus – und natürlich im schnellen französischen tippel-tappel-Tempo – direkt in das Beaubourg, wo man sich zur Mittagszeit auf der Terrasse des George mit Panoramablick über ganz Paris ein Päuschen gönnen kann. Für das noch nicht satt gesehene Auge gibt es eine ganze Palette an weiteren Ausstellungsangeboten, oder man vergnügt sich bei einer ausgiebigen Shopping- und Galerie Tour in einem der charmanten Arrondissements. Laissez-faire, laissez-faire!
A Paris pendant la FIAC:
Château de Versailles: Jeff Koons Retrospektive
Galeries Nationales du Grand Palais: Picasso et les Maîtres
Centre Pompidou: Le futurisme à Paris, Jacques Villeglé, Sarkis
Fondation Cartier: César par Jean Nouvel
Maison Rouge: La collection Agustin et Isabel Coppel
Und einen InsiderGastroTip gibt es gleich dazu: Chez Janou. Das entzückende kleine Restaurant très provencal befindet sich im Marais und hat nun endlich auch eine eigene Website (sogar mit einem kleinen Film!). Pastis Pastis, plus de Pastis, vite!!!

PARIS PHOTO- PARIS: 13. – 16. November 2008
Nicht weniger elegant geht es in Paris im November gleich weiter. Die auf Photographie fokussierte Messe ist der ganze Stolz der Pariser. Internationale Aussteller – sowohl Galerien als auch Verlage – reisen für die Paris Photo an die Seine, um im Carrousel du Louvre ihre Errungenschaften zu präsentieren. Das Pariser Publikum wird für seine Kennerschaft und schnellen Kaufentscheidungen gerühmt. Die Messe mit ihrer unaufgeregten, gepflegten Diskretion ist ein Highlight des Herbstes.

BERLIN BERLIN – DER NABEL DER KREATIVSZENE
Berlin wird weltweit immer mehr zu DER Kreativmetropole deklariert. Das zeigt allein schon das unermesslich wachsende Angebot der alljährlich stattfindenden Kunstmessen, die sich neben dem Art Forum Berlin zu etablieren versuchen. Doch das nur im positivsten Sinne. Wie sonst kann die international immer mehr florierende Berliner Kreativszene gesättigt werden?
Da diesbezüglich in Zukunft weitere Informationen folgen werden, nur schon einmal vorab eine kleine Selektion an dem Trubel, der uns erwarten wird:
Art Forum Berlin: 31. Oktober – 3. November
Preview Berlin: : 31. Oktober – 2. November
Berliner Liste: 30. Oktober – 2. November
Berliner Kunstsalon: 30. Oktober – 3. November